GCT Monaco 2014. Am Ende waren nur zwei Reiter komplett ohne Fehler geblieben. Alle anderen, die fehlerfrei in der zweiten Runde gestartet waren. kamen nun mit Abwürfen ins Ziel. Rolf-Göran Bengtsson und Bassem Hassan Mohammed mussten um den Sieg reiten. Bengtsson war zuerst dran und ritt mit Casall ASK ein gutes Tempo, aber Bassem Hassan Mohammed hatte die bessere Ausgangssituation und riskierte noch etwas mehr als nachfolgender Starter. Er konnte mit Victoria mehr als eine halbe Sekunde rausholen und siegte in der GCT Etappe in Monaco.(Reiterzeit. de)